Home → Eltern → Grundschüler

Gefahren

Wissen Sie, mit wem Ihre Kinder chatten? Welche Seiten sie aufrufen? Was sie online spielen? Unsere Kinder wachsen zwar in der Medienwelt auf, müssen aber den richtigen Umgang mit dem Internet auch erst erlernen. Mögliche Gefahren sind dabei:

  • Hilflos und alleine im Web surfen
  • Millionen von Webseiten, die nicht kindgerecht sind
  • Uneingeschränkte Zugriffsrechte
  • Problematische Werbung (Erotik, Kaufanreize)
  • Aufforderung zur Herausgabe persönlicher Daten
  • Unkontrollierte Chats
  • kein Austausch über das Gesehene, Erlebte, Erlernte
  • Online-Freunde sind unbekannte Personen
  • keine festen Internet-Regeln
  • zeitlich unbegrenztes Surfen

Informationen

Wir geben Ihnen Tipps, wie Sie das Surfen Ihrer Kinder sicherer gestalten können –
mit unseren 10 goldene Verhaltensregeln:

  1. Interessieren Sie sich für die Internetaktivitäten Ihres Kindes.
  2. Richten Sie auf Ihrem Computer ein eigenes Benutzerkonto für Ihr Kind ein.
  3. Erstellen Sie eine Favoritenliste für Ihr Kind.
  4. Richten Sie eine spezielle Kindersuchmaschine ein.
  5. Prüfen Sie die Altersfreigabe für jedes PC-Spiel Ihrer Kinder.
  6. Lassen Sie sich den Inhalt der Spiele erklären.
  7. Reden Sie mit Ihrem Kind über Gefahren im Netz.
  8. Ihr Kind sollte sehr zurückhaltend mit der Einstellung persönlicher Daten sein. Machen Sie Ihrem Kind das klar und schauen Sie sich auch mal die Profilseite Ihres Kindes in sozialen Netzwerken an.
  9. Gerade für jüngere Kinder gibt es moderierte Chatforen, die besonders auf die Sicherheit achten.
  10. Stellen Sie altersgerechte Regeln für die Internetnutzung auf, z. B. in Form einer schriftlichen Vereinbarung.

Hilfe

In Zusammenarbeit mit den Schulen im Rhein-Kreis Neuss veranstalten wir interaktive Elternabende.
Wir bieten ein kompaktes Elterntraining an 5 Abenden, das die Medienkompetenz der Eltern fördert und bei der Abgrenzung von normalen Medienverhalten und Suchtverhalten Hilfestellung gibt.
Wenn sich Ihr Kind in der virtuellen Medienwelt verloren hat, stehen wir Ihnen zur Seite und zeigen Ihnen, wo Sie sich näher informieren können. Erste Hilfe können Ihnen auch folgende Seiten geben:

www.sicher-im-netz.de
www.kinderserver-info.de
www.netsafe.de
www.jugendschutz.net
www.seitenstark.de
www.klicksafe.de
www.internet-abc.de/eltern/
www.flimmo.tv
www.mpfs.de
www.bzga.de
www.schau-hin.info
www.polizei-beratung.de
www.lmz-bw.de/elternratgeber
www.jugendinfo.de
www.bsi-fuer-buerger.de

www.bmfsfj.de (mit kostenlosem Download oder Bestellung der Broschüre „Ein Netz für Kinder. Surfen ohne Risiko?“ sowie “Chatten ohne Risiko“)