Home → Aktuelles

Das s.i.n.us-Netzwerk wird immer größer!

Mittwoch, 14.06.2017

Die Realschule Korschenbroich ist ab Juni 2017 s.i.n.us-Kooperationsschule

 

Schon seit Langem setzt sich die Realschule Korschenbroich intensiv für eine positive Nutzung digitaler Medien ein. Dabei stehen sowohl Chancen als auch Risiken im Fokus. Am vergangenen Mittwoch erhielt die Schule für ihre Arbeit das s.i.n.us-Siegel.

s.i.n.us („sicher im Netz unterwegs“) ist ein Projekt des Rhein-Kreises Neuss, in dem sich verschiedene Institutionen aus den Bereichen Schule, Polizei, Sucht- und Jugendhilfe zusammengefunden haben, die die Schulen darin unterstützen, Medienkompetenz und sichere Mediennutzung zu fördern.

In feierlichem Rahmen übergab die Medienberaterin und Geschäftsführerin des Netzwerks, Frau Gala Garcia Frühling, das Siegel an Schulleiterin Frau Dr. Martina Bartels-Walther. Schulverwaltungsamtsleiterin Frau Michaele Messmann, Herr Reinhard Giese vom Jugendamt Korschenbroich, die Steuergruppe Medien der Schule und engagierte SchülerInnen nahmen ebenfalls teil.

Die Schülerinnen Mariella Wegel (14), Lara Burkard (13) und Amina Wolf (12) berichteten bei der Zusammenkunft u.a. von ihrem Projekt „Handyfasten“, das sie gemeinsam mit ihrer Lehrerin Frau Gudrun Mausolf im Rahmen der Klassenfahrt durchgeführt haben. "Wir haben in den ganzen Tagen auf unsere Smartphones verzichtet. Erst habe ich gedacht: Wie soll ich das nur schaffen, doch ganz schnell haben wir uns alle an die neue Situation gewöhnt und eigentlich nichts vermisst" berichtet Mariella. Lara ergänzt: "Wir hatten auf einmal viel mehr Zeit miteinander".

Im Anschluss an die Klassenfahrt hat die Klasse ein Projekt gestaltet, das sie mit einem Poster vorstellten: "Was tun bei Cybermobbing?" Amina berichtet: "Wir haben gemeinsam und in Gruppen erarbeitet, wie wir uns gegenseitig unterstützen können. Denn: Jeder kann Täter und Opfer sein". 

Die Chancen der digitalen Lernwelt können SchülerInnen der Realschule z.B. auch in der BIPARCOURS AG nutzen, die Frau Eva Hermanns leitet.

Stellvertretend für die AG stellten Leonie Brückner (15), Sandra Lange (15) Nina Holthausen (15) und Jan Kauertz (14) der Runde ihre Arbeit vor. Mit der App wurde ein Stadtrundgang durch Korschenbroich entwickelt, der die Geschichte der jüdischen Gemeinde erzählt. In Zukunft können Schüler mit ihrem Smartphone durch Korschenbroich wandern und an den einzelnen Wohnungen der Menschen Hintergrundinformationen zu deren Leben bekommen. Momentan arbeitet die AG als Pilotprojekt an diesem neuen digitalen Lernangebot gemeinsam mit dem Stadtarchiv Korschenbroich. Andere Fächer sollen dann folgen.

Jan Kauertz erklärt seine Mitarbeit in der AG: " Jeder Jugendliche hat heute ein Smartphone dabei. Es ist also eine praktische Sache, dass man mit dem Smartphone einen Stadtrundgang machen kann. Und dass wir hier in der Schule lernen, selber eine App dazu zu gestaltet ist wirklich cool."

Gemeinsam erarbeitete Regeln, aktives Einsetzen der Smartphones im Unterricht, Zusammenarbeit mit außerschulischen Fachleuten: So will die Realschule ihre Schüler fit machen für den kompetenten, kreativen und verantwortungsvollen Gebrauch der digitalen Medien!

 Presseartikel, NGZ, 12.06.2017